Mit uns ins Theater

Programm für die Spielzeit 19/20

Für die Theatersaison 2019/2020 haben Vorstand und Mitgliederversammlung wieder neun Aufführungen aus allen Sparten in den Bielefelder Theatern für das Haupt-Abo ausgewählt:

Im Musiktheater sehen und hören wir Mozarts beliebte Oper „Die Hochzeit des Figaro“, die als Musical inszenierte Komödie „Otello darf nicht platzen!“ von Brad Carroll und Peter Sham nach der Komödie von Ken Ludwig. Von Leonard Bernstein sehen wir die amerikani-scheOper „A Quiet Place“, die aus der Broadway-Tradition kommt und durchaus autobio-graphische Züge enthält. Als besonderes Highlight aus der Welt der Operette gibt es die Aufführung „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach, der in diesem Jahr 200. Jahre als geworden wäre. Und im Tanztheater präsentiert Simone Sandroni „Opus Fünfundsechzig“ (Arbeitstitel) zur 8. Symphonie von Dimitri Schostakowitsch.

Beim Schauspiel geht es mit der scharfzüngigen Parabel über Hitlers Aufstieg zur Macht von Bertold Brecht „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ los. Als Uraufführung sehen wir Juli Zeh’s Erfolgsroman „Neujahr“ und als Theateradaption kommt „Die Jagd“ nach dem gleichnamigen Film von Thomas Vinterbergauf die Bühne. Mit der Komödie „Die Affäre Rue de Lourcine“ bietet uns Eugène Labiche aberwitzige Eindrücke in menschliche Abgründe.

Die Sonntagsgruppe sieht – neben den schon genannten Musiktheater-Stücken mit Ausnahme von Orpheus in der Unterwelt – von Guiseppe Verdi „Aida“, Peter Eötvös Oper "Paradise reloaded (Lilith)" und von Charles Gounod die französische Anverwandlung und lyrische Version von Goethes Tragödie „Faust“. Und als letzte Oper in der Spielzeit von Sergej Prokofjew „Die Liebe zu den drei Orangen“, nach der Dichtung des Venezianers Carlo Gozzi in der Tradition der Commedia dell’arte.

Unsere Schauspiel-Gruppe sieht zusätzlich Gerhart Hauptmann‘s "Rose Bernd", das auch von anderen Volksbühnen-Mitgliedern gebucht werden kann.

Zusätzlich zum Volksbühnen-Abo werden das bezaubernde Weihnachtsstück für die ganze Familie "Der Zauberer von Oz" und als Sondervorstellung, insbesondere für unsere Neumitglieder und ihre Werber*innen, Guiseppe Verdi’s Oper "Aida"angeboten.

Und in dritten Spielzeit mit wachsendem Interesse: Das Volksbühnen-Konzertabo.

Zusätzlich bieten wir unseren Mitgliedern das Schauspiel "Atmen" von Duncan Macmillan an. In der Inszenierung des Bielefelder Forums für Kreativität und Kommunikation geht es um die großen Daseinsfragen des Lebens in unseren Beziehungen.

"Gemeinsam statt einsam" weckt Neugierde

Die Sprecher der rund 60 lokalen und regionalen Volksbühnen treffen sich in regelmäßigen Zeitabständen und tauschen Ideen aus. Zuletzt kamen wir im NRW-Kulturministerium in Düsseldorf zusammen – auf Einladung von Ministerin Christina Kampmann.  Beim Erfahrungsaustausch konnten wir Bielefelder Anregungen mitnehmen und stießen auf großes Interesse an unserem Projekt der Besucherpartnerschaften.

 

Aus unserem Vereinsleben